Tierenergetik

Wie ein Tiergespräch verläuft!

21. April 2016
Wassertherapie mit Hund

Ich habe die Erlaubnis bekommen dieses Gespräch mit dem verunfallten Rüden Gustav online zu stellen. Hier sehen Sie sehr anschaulich, wie So ein telepathisches Gespräch mit Ihrem Tier verläuft, was er sich wünscht und wie seine Menschen seine Heilung unterstützen können.

Gustavs Frauchen hat mich gebeten nach seinem Unfall mit ihm zu sprechen. Ich wusste nur, dass er beim Spazieren über steiles Gelände stürzte und sich eine schlimme Fußverletzung zuzog. So klopfte ich bei Gustav an:

 

Lieber Gustav, hier ist wieder Daniela, magst mit mir reden?

Ja – weinerlich.

Was ist denn passiert mit Dir?

Bin gefallen.

Ja wie bist Du den gefallen?

Ich bin so schnell gelaufen, den Hang rauf und auch über Steine und dann bin ich gerutscht und geflogen – ganz schön geflogen, hab ganz schön Angst gehabt.

Oje, Du Armer und hast Du Dir wehgetan?

Ja und wie – wieder weinerlich.

Was ist passiert. Mein linker Vorderfuß tut so weh – er hängt runter.

Oje, oje, das tut mir so leid für Dich. Du warst schon beim Doktor – oder?

Ja, und der muss operieren.

Weißt Du ob das gut wird mit der OP?

Weiß nicht – hoffe schon. Tut so weh, kann nicht drauf stehen.

Ja, ich glaube das Gelenk ist ausgekugelt das muss operiert werden. Denkst Du das wird wieder gut?

Hoffe schon.

Du bist ja noch so jung da kann das schon wieder ganz gut werden – oder?

Weiß nicht.

Was brauchst Du denn Gustav, damit es besser wird?

Gehalten werden.

Jetzt am Abend willst Du gehalten werden?

Ja, zu mir legen.

Ok, was sonst noch?

Stille.

Gibt es etwas das Du vor oder nach der Op brauchst?

Dass sie da sind.

Wer soll da sein?

Meine Menschen.

Die werden sich auf alle Fälle sehr, sehr um Dich kümmern, ganz sicher. Aber Du weißt am besten wie Du wieder ganz gesund wirst.

Wird dauern, kann nicht auftreten.

Auch nach der Op nicht.Wassertherapie mit Hund

Ja, kann nicht auftreten.

Ja, da wirst Du eine Schiene oder so was bekommen, das kriegen wir Menschen auch wenn wir uns weh tun, erinnre Dich, Gertrud hatte das im Frühjahr auch und jetzt kann sie wieder ganz gut laufen.

Etwas zuversichtlicher. Ja – wird das bei mir auch?

Das hoffen wir alle, Du musst halt fest dran glauben und uns sagen, was Du brauchst.

Therapie.

Ok, das gibt es sicher. Ich sehe Wasser, ist das gut?

Wenn es verheilt ist ja, schwimmen ist gut.

Ok. Ich hab ja das Lavyl – das heilt super, denkst Du es hilft Dir auch?

Ja, denke schon.

Dann geb ich das Gertrud?

Ja bitte.

Wie oft am Tag sollen sie es drauf geben?

Zwei bis vier Mal, das tut gut es kühlt und dann heilt es besser – ja das ist fein.

Ok, geb ich ihr. Was sonst noch?

Bin so traurig, was wenn ich nicht mehr laufen kann?

Du musst halt alles tun, was Dir die Menschen jetzt sagen, sie werden ihr Möglichstes tun dass es bald wieder geht, aber jetzt musst erst mal Geduld haben, am Anfang wird nix gehen. Vielleicht gewöhnst Dich an die drei Beine? Es gibt viele Tiere die mit drei Beinen wunderbar gehen.

Lässt den Kopf ganz traurig hängen – das will ich nicht, ich will gehen können, mit allen Beinen und laufen und tollen und Füchse verfolgen.

Das ist aber nicht die super gute Idee Wildtiere zu jagen, die sind stärker und flinker – bei ihnen geht es ums Leben, das ist kein Spaß und sollte man einfach nicht tun. Lass sie in Ruhe dann lassen sie dich in Ruhe:

Kopf hängt, aber es ist so spaßig.

Was ist spaßig dran einem anderen Tier unglaubliche Angst einzujagen?

Haben doch nur fangen gespielt.

Für ihn ist das nicht so, er rennt um sein Leben und Du tust Dir so weh dabei, dass Du vielleicht nicht mehr gehen kannst – macht doch wirklich keinen Sinn – oder doch?

War halt so lustig.

War das Deine Idee?

Ja, nein weiß nicht, wir haben gespielt und dann war das halt so lustig.

Ist aber ein bisserl zu wild dieses Spiel wenn es so ausgeht – oder?

Kopf hängt, ja schon, so ist sie halt, aber ich mag das auch.

Nicht gut für Dich Gustav. Aber jetzt geht es mal nur drum, dass es Dir besser geht. Also Morgen OP, ist das ok für Dich.

Kopf hängt – ja.

Danach wirst noch ein bisserl beim Dr. bleiben müssen.

Kopf hängt – ja.

Dann kommst nach Hause aber dann musst Du wirklich das tun, was Dir gesagt wird.

Ok.

Hast Du eine Idee, was noch helfen könnte?

Nein.

Der Dr. ok?

Denke schon – sauberer op Raum?

JA, ganz sicher, der macht das sicher gut.

Narkose.

Ja klar bekommst du eine Narkose.

Das mag ich nicht so gern.

Aber ohne geht das nicht.

Wach ich wieder auf?

JA, auf alle Fälle Gustav. Du bist jung und gesund und stark, klar, nach der OP wachst Du wieder auf, wirst aber weh haben.

Kopf hängt – ich weiß, schade.

Was ist schade?

Dass das passiert ist.

Ja wirklich schade, aber so ist es halt jetzt mal, jetzt machen wir das Beste draus.

Mutig: Ja.

Gut also morgen in der Früh zur op

Ok.

Dann OP und ein bisserl dort bleiben –

Ok.

Du wirst eh benommen sein und viel schlafen, dann geht das schnell vorbei.

Sie sollen bei mir sein.

Das wird nicht immer möglich sein – ich sehe ein Stofftier, das magst mitnehmen?

JA bitte mitnehmen.

Ok, sag ich ihnen. Dann kommst wieder nach Hause, Ruhe geben –

Zu mir legen –

sag ich ihnen –

ja bitte, wichtig, zu mir liegen.

Ok. Und dann später Therapie im Wasser?

Ja, das tut mir gut.

Ok, Du musst halt echt mithelfen, damit das wieder wird – also alles tun was nötig ist und dran glauben, wie Du wieder toll durch die Gegend läufst – ok?

Ja, keinen Füchsen mehr nach –

nein, keine gute Idee, auch die anderen Wildtiere lassen wir in Ruhe – ok?

Kopf hängt – ja.

Gut, dann noch das Spray benützen und alles wird wieder.

Freudig, Schwanz wedelt sogar – ja.

Bis wann denkst Du wird es so weit sein bis Du gehen kannst? Es hat Schnee, wird im neuen Jahr erst sein.

Ok, Hauptsache überhaupt. Also gib jetzt Ruhe und hab Vertrauen, dass alles wieder gut wird – ok?

JA, hab Angst.

Vor den Schmerzen?

Ja, tut so weh.

Du bekommst Schmerzmittel, musst den Menschen halt zeigen wenn Du zu sehr weh hast – aber nur dann, weil die Tabletten auch nicht so gut für Dich sind, also nur wenn es wirklich weh tut, ok, dann kannst winseln, dann geben Sie dir das Schmerzzeug – gut?

Ja – nickt.

Ok, sonst noch was, was Du möchtest?

Nein, danke Dir.

Gern geschehen Gustav, Kopf hoch, es wird alles wieder gut.

Er nickt – das hoffe ich.

Klar, Glaube versetzt Berge, also glaub ganz fest dran.

Ok, mach ich – danke Daniela!

Alles gut Süßer, alles wird gut, wirst Du sehen, ich drück Dir ganz fest die Daumen und denke fest an Dich und Deine Menschen tun das auch.

Kleinlaut – ok, das ist fein.

Dann mach’s gut morgen.

Ja, die müssen es gut machen.

Das werden sie schon, ganz sicher.

Bitte zu mir liegen – sag ich ihnen!

Alles Liebe Gustav, bis ganz bald wieder.

Ja, danke, ciao.

Hab schon noch eine Frage.

Ja?

Warum ist das passiert – weißt Du das? Wozu, wer sollte was draus lernen?

Ist traurig – ist schon passiert.

Ja, aber das ging noch blöder aus.Wassertherapie mit Hund

Ich weiß – zweite Chance.

Wessen zweite Chance?

Meine und von den Menschen.

Aha – dann wird die jetzt gut ausgehen – ok?

JA, ich hoffe. Hatte es einen Sin?

Dass alle sehen.

Was sehen?

Sanfter sein, in den Rhythmus einklinken.

Ist das Deine Lehre?

Ja unsre.

Ok – bei Dir wird das sicher funktionieren, bin mir sicher.

Ja, wenn ich nicht mehr laufen kann.

Wirst Du, jetzt denk nicht so.

Atmet durch – ok.

Alles wird wieder gut Gustav, sei sanft und lieb zu Dir selbst und allem was ist und es wird wieder.

Ok, das will ich sein.

Gut, dann wird alles gut, wirst sehen.

Sie sollen auch sanfter werden.

Tja, werden sicher sehr sanft mit Dir sein.

Gut. Legt den Kopf hin – es ist gut.

Ja. Jetzt ist er ruhiger.

Ciao.

Ciao.

 

Gustavs Tierhalterin hat alles gemacht. Abends lag jemand von der Familie bei ihm, sein Stofftier kam mit und er hatte es nach der OP, beim Arzt wurde noch mal nachgefragt ob eh alles sauber sei.

Der Arzt erzählte dann, er wollte einfach nicht einschlafen mit der Narkose – er hat fast die doppelte Dosis gebraucht – er hatte also wirklich Angst nicht mehr auf zu wachen. Heute geht es Gustav viel besser und er bekommt auch seine Therapie und liebt sie. Er kann wieder laufen, zeigt aber nach wie vor jedem sein wehes Bein.

Das ist natürlich eine der wundervollsten Geschichten: Wenn die Menschen das, was das Tier sich wünscht auch tun, kann alles schnell wieder gut werden. Danke dafür!

Sie konnten auch mögen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen